Brexit und eine Reise nach London (2016)

Der Hund schlug früher an als sonst. Am Donnerstag, den 24. Juni, war es schon gegen 6:20 soweit, dass Hunter, mein neues Haustier, mit einem morgendlichen Bellen auf sich aufmerksam machte. Meine müden Augen schauten einige Minuten später zum ersten Mal an diesem Tag auf das Handy. Die Statusleiste quoll über, es gab nur ein Thema: Brexit! Die EU-Gegner um Nigel Farage und Brian Johnson schafften es, die wählende Mehrheit um den Finger zu wickeln und ihnen ein „nein“ zu entlocken. Read More

Die Zentrale Frankfurt - Coworking - Flyer

Am 18.März: tour de literatur – In der Zentrale Frankfurt

Am Mittwoch, den 18.März, findet in der Zentrale in Bornheim ein Abend mit dem Thema „tour de literatur“ statt. Hier begibt man sich auf eine literarische Weltreise und erzählt sich Geschichten verschiedenster Unternehmungen. Mit dabei unter anderem die Frankfurter Bestsellerautorin Nina Sedano, die aus ihrem Buch „Die Ländersammlerin“ vorlesen wird. Am Ende des Abends steht zudem noch ein kleines Quiz auf dem Plan.

Beginn der Veranstaltung auf der Berger Straße ist um 20 Uhr und der Eintritt ist selbstverständlich frei. Wer Lust auf Getränke hat und nebenbei etwas snacken will, wird hier gegen eine kleine Spende ebenfalls fündig.

ritze-schild-hamburg-st.pauli

Oh, wie schön ist Hamburg.

Vor einigen Wochen war ich zum dritten Mal in meinem Leben in Hamburg. Und erneut hat mich die Perle des Nordens in ihren Bann gezogen. Für mich ist die Hansestadt ohne Frage die schönste Stadt Deutschlands und aus diesem Grund auch die einzige, für die ich Frankfurt eventuell mal verlassen würde. Sicherlich hatte ich bislang auch immer Glück, dass das Wetter bei meinen Reisen mitspielte, aber auch ein verregnetes Hamburg kann ich mir durchaus schön vorstellen. Zudem habe ich immer das Gefühl, dass die Menschen hier noch einen Tick freundlicher sind. Vielleicht romantisiere ich dies zu sehr, aber dieses Bild spricht zumindest nicht dagegen:

hilfe-für-obdachlose-von-asia-restaurant-in-hamburg

Neben der obligatorischen – für mich jedoch neuen – Hafenrundfahrt habe ich auch endlich mal den Stadtpark inklusive Freilichtbühne kennengelernt. Herrlich und ein Traum für Konzerte mit gemütlicher – fast intimer – Atmosphäre. Auch das Portugiesenviertel, mit seinen vielen netten Lokalitäten, kannte ich bislang lediglich vom Hören. Zum ersten Mal besuchte ich die Reeperbahn bei Nacht. Nachdem ich mir zunächst ein „Kein Fußball den Faschisten„-Shirt kaufte, ging es hinaus in die Nacht und hinein in Olivias Show Club, wo mich insbesondere ein Magier begeisterte. Mit einem sicherlich recht simplen Trick, aber für Magie bzw. die Kunst der Illusion bin ich ja immer empfänglich.

 

Neben diesen – typisch touristischen – Bildern habe ich dann auch noch ein paar Motive gefunden, die zeigen, dass es auch in Hamburg reichlich Streetart-Kunst gibt.

Ach eins noch: In Hamburg sagt man Tschüss!