Weltmeisterliches Gepöbel

Ganz ehrlich: ich freue mich für das Team. Zwar ist mir dieses Marketingkonstrukt #DieMannschaft zuwider, überschreitet mit #ViveLaMannschaft eine gewisse Schamgrenze und holt mich mit dem Fan Club der Nationalelf schlichtweg nicht ab. Aber für den Kern, die Mannschaft um Jogi Löw, die es nun zum wiederholten Male geschafft hat, ins Halbfinale eines großen Turniers einzuziehen, habe ich Sympathien. Ich mag diese Spieler, ihre Haltung zu Fußball und Gesellschaft und kann mich, sofern das möglich ist, mit ihnen identifizieren. Read More

von Deutsche Bundespost (scanned by NobbiP) [Public domain], via Wikimedia Commons

Vortrag: Sexismus und Selbstermächtigungsstrategien im Fußball – 18.02.

Am kommenden Mittwoch findet im allseits bekannten Café KOZ der oben genannte Vortrag aus der Veranstaltungsreihe „Kritik & Sport in Theorie und Praxis“ statt. Hierbei wird es unter anderem um die Frage gehen, wie sich Gleichberechtigung heutzutage im Stadion darstellt, zumal auch heute noch frauenfeindliche Kommentare keine Seltenheit sind. Die beiden Referentinnen Antje Hagel und Antje Grabenhorst werden dabei ab 19 Uhr ihre Erkenntnisse mit dem Publikum teilen, welches sodann auch dazu angehalten ist, ebenfalls über eigene Erlebnisse zu berichten.

Der Eintritt zur Veranstaltung, die der Rote Stern Frankfurt zusammen mit dem AStA organisiert, ist kostenfrei.